Maschinen – ein Gastbeitrag von billy_ohne_i

…An dieser Stelle nochmal Danke für die vielen Pimmelbildchen die mich erreichten. Ich kriege bei allen Synonymen die in Zusammenhang mit dem männlichen Geschlechtsteil stehen Kopfkino! Und natürlich bleiben nur die unschönen in meinen Kopf.
Naja jedenfalls scheint es diese oberflächlichen Frauen zu geben, die bei den Maschinen das Bild hinterlassen, das wir unkomplizierte Dinge bevorzugen…

 

ein Gastbeitrag von billy_ohne_i

 

 

Wenn ihr mich jetzt, in dieser Minute am Computer sitzen sehen würdet, hättet ihr einen ersten Eindruck von mir, der chaotischer nicht sein könnte. Ich bin 29 Jahre alt, trinke Literweise Kaffee während ich schreibe. Das tue ich übrigens nicht nur in meiner Freizeit, eigentlich verdiene ich damit mein Geld – im übertragenen Sinne.
Ich bin alleinerziehende Mutter und nicht nur mein Haupthaar ist dünner den je, nein auch meine Nerven. Während ich meine Augenringe in der Spiegelung des Bildschirms betrachte und über den nächsten Zeilen sitze, drehe ich ein Feuerzeug zwischen meinen Fingern. Ja ich habe dieses Jahr schon mehrfach den Versuch gestartet, endlich damit aufzuhören, also mit dem Rauchen natürlich. Es will einfach irgendwie nicht klappen.
Die Abende die ich daheim auf der Couch verbringe, nutze ich um irgendwie mit der Außenwelt in Kontakt zu treten. Dabei hilft mir das liebe Internet, mit seinen vielen tollen Fähigkeiten.

Zu der Ausgangssituation:

Ich bin, wie ich schon erwähnte, Single und meldete mich auf einer Dating-App an. Ich bin wirklich „leicht“ überfordert mit dem System der ganzen Sache. Dabei überlege ich allerdings genau welche Bilder ich hochlade. Mein Anspruch ist, dass man mich im Real Life wiederkennt, auch wenn die Fotos völlig überfiltert sind. Nachdem ich, schon nach wenigen Minuten, unaufgefordert mehrere Bildchen von männlichen Geschlechtsteilen zugesendet bekomme und diverse Initiativbewerbungen für die vermeintlich freie Stelle an meiner Seite erhalte, gibt es einen! ausschließlich einen! Mann der mich auf die Inhalte meines Profils anschreibt. Wie freundlich.

Er kann es, er kann kommunizieren!
Also Jungs, Maschinen oder wie auch immer ihr gern bezeichnet werden wollt:
Regel Nummer 1 – finde Themen die dich mit deiner Gegenüber verbinden und kommuniziert darüber.
Musik eignet sich hervorragend! Kann ich aus eigener Erfahrung berichten.

Ziemlich schnell checkten wir die Ideen des Anderen ab. Oft schrieb man mir so Fragen wie: „Was suchst du?“ „Warum bist du hier?“
Hä? Das ist ne Dating-App, was suche ich da also? Den Topf Gold am Ende des Regenbogens garantiert nicht!

Regel Nummer 2: Sie sagt es euch schon irgendwann. Wenn sie mit euch in den Kontakt tritt, wird das wohl bedeuten, dass sie euch kennenlernen möchte.
Frauen sind an dieser Stelle wenig oberflächlich.
Die plumpe Frage nach einem ONS ist einfach unangebracht. Wir Frauen brauchen es blumig mit ein bisschen Tamtam.

Und genau da beißt sich die Katze in den Schwanz.
An dieser Stelle nochmal Danke für die vielen Pimmelbildchen die mich erreichten. Ich kriege bei allen Synonymen die in Zusammenhang mit dem männlichen Geschlechtsteil stehen Kopfkino! Und natürlich bleiben nur die unschönen in meinen Kopf.
Naja jedenfalls scheint es diese oberflächlichen Frauen zu geben, die bei den Maschinen das Bild hinterlassen, das wir unkomplizierte Dinge bevorzugen.
Unkompliziert?! Sind Dinge, wenn sie zwischen zwei oder mehreren Menschen passieren, nicht immer kompliziert? Oder können es zumindest werden?!
Jeder hat ein anderes Wertesystem und andere familiäre Verhältnisse. Das prägt, glaubt mir! Außerdem ist die Art der Kommunikation äußerst wichtig.
Und wenn es kompliziert wird, bitte nicht gleich den Kopf in den Sand stecken, es wird nur mit Menschen kompliziert, die uns nahe stehen. Oder für die wir unser Herz öffnen.

Zurück zu ihm: Er ist nett und offen und ziemlich schnell kommunizieren wir auf einer ziemlich coolen Ebene. Ja, es gibt sogar Gemeinsamkeiten. Wohooo…

Es folgte also das erste Date. Nennt man das so?! Also wir haben uns über ne Dating-App kennengelernt?!
Naja auf jeden Fall ist er ein ziemlich entspannter Typ. Genau das richtige für mich.
Ich bin so unglaublich ungeduldig, aufgedreht und voller Energie. Da ist ein Mann, der Ruhe ausstrahlt doch genau das richtige.

Regel Nummer 3: Seid offen, ehrlich und authentisch. Frauen merken das.
Geschichtenerzähler werden ziemlich schnell als diese entlarvt. Wir Frauen stehen auf alles, aber nicht auf Geschichten, die unsere Vorgängerinnen so verzappt haben. Ob die stimmen oder nicht, wir wollen sie nicht hören!

Naja, wir tranken ein paar Gläser Gin-Tonic, mit Gurke und der Abend verlief wirklich ziemlich entspannt und locker. Genauso auch der Tag danach.

Wir tippten also in den folgenden Wochen was das Zeug hält.

Regel Nummer 4: Wir wollen an dieser Stelle Immer noch keine Pimmelbildchen. Schickt uns Bilder, die eure Silhouette zeigen. Gern auch Fotos von Körperteilen auf die Frau im Allgemeinen abfährt. Das ist nicht euer Glied.

Wir verabreden uns zum nächsten Date. Selbst die gemeinsame Fahrt zum Date wurde durchorganisiert.
Regel Nummer 5: Wir mögen das, wenn ihr euch um uns sorgt. Die Frage, wie unser Tag war oder wie wir geschlafen haben, ist nicht nur ein Einstieg in eine nette Konversation, sondern kommt bei uns wirklich gut an.

Nachdem es nun unzählige Komplimente, nicht nur zu meinen äußerlichen Merkmalen gab, sondern auch zu meiner Art, fühlte ich mich schon ein bisschen verzaubert.

Regel Nummer 6:
Wir mögen Komplimente, besonders die, die über unseren Körper hinaus gehen. Wir mögen es, wenn man erkennt, welche Charakterzüge uns ausmachen.
Ich bin sehr gutmütig und stets bemüht für das Wohlbefinden meiner Mitmenschen zu sorgen. Das merkte er auch ziemlich schnell und schätze das, laut seiner Aussagen, sehr.

Tja und an dieser Stelle kommen wir wieder zur Katze mit Ihrem Schwanz. *Argh*

Wenn ihr Maschinen nun all diese wunderbaren Regeln befolgt, sind wir Frauen auf dem besten Weg dahin, uns von euch verzaubern zu lassen.
Auch wenn ihr das vielleicht im Zuge eurer Anmeldung bei besagter Dating-App nicht in Betracht gezogen habt.

Männer verfolgen bei weitem nicht die Absichten, die wir Frauen verfolgen.
Männern geht es meist um „unkomplizierte“ Sachen. Das aber hinter jeder unkomplizierten Sache eine Frau steht, die ihre Emotionen bei weitem nicht so gut sortieren kann, wie die Socken ihrer Verflossenen, muss klar sein. Wobei ich mich wirklich frage warum ich meine Emotionen sortieren oder kontrollieren soll?! Was ist das Problem daran, jemand kennenzulernen, gut zu finden und wiederzutreffen. Daraus könnte doch was schönes werden?!
Bis das Leben applaudiert.

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.